Für die umweltbezogene Prüfung von Liegenschaften im Rahmen eines Environmental Due Dilligence hat sich eine Untersuchungsstrategie durchgesetzt, die sich Environmental Site Assessment (ESA), also umweltbezogene Standortbewertung nennt. Diese wird in eine beprobungslose Phase I und die detaillierte Untersuchung bei entsprechendem Befund in der Phase II unterschieden. Ziel der Phase I–Untersuchung ist es, Gefahren- und Kostenpotenziale - insbesondere bezüglich Altlasten, aufzuzeigen. In Phase II werden dann die detektierten Umweltbeeinträchtigungen quantitativ erfasst und die daraus resultierenden Kosten und Nutzungseinschränkungen abgeschätzt. Vorteil für den Kunden ist, dass bereits nach der ersten –kostenmäßig überschaubaren- Untersuchungsphase Entscheidungen pro oder contra eines weiteren Engagements getroffen werden können.

Die EDD-Untersuchungen von wahmhoff consult bestehen aus:

• Recherchen in allen relevanten Aktenbeständen (Bauamt, Umweltamt, Kampfmittelräumdienst etc.)

• Auswertung von historischen und aktuellen Luftbildern und Karten • Analyse von Prozessen und Abläufen bzgl. Umweltrisiken (ggf. in Zusammenarbeit mit dem technischen Due Dilligence)

• Befragung von relevanten Personen (Zeitzeugen, Mitarbeitern, Nachbarn etc.)

• Inspektion der Liegenschaft

wahmhoff consult

 

wahmhoff consult © 2010-2014 | Riemannstraße 83, 53125 Bonn | Impressum